Stefans Abenteuer im Land der fehlenden Berge und in der Physik
Über mich
StefanIch bin seit Juni 2007 Doktorand an der TU Delft, Niederlande. Neben (theoretischer) Physik interessiere ich mich für Politik, Bücher aller Art und Radfahren. Für weiteres, siehe meine Homepage.

Donnerstag, 26. Februar 2009

Kreationismus -- Jetzt auch hier

Bisher habe ich gedacht, Kreationisten (d.h. Leute, die glauben Gott habe die Welt in sechs Tagen erschaffen und sich dann am siebten Tag erst einmal ausgeruht) gäbe es nur in den USA bzw. Kreationisten hier seien eine zu vernachlässigende Randgruppe. Hm, so kann man sich täuschen. Zumindestens gibt es hier in den Niederlanden eine Gruppe "Bijbel en Onderwijs" (Bibel und Bildung), die reich genug ist, um alle Haushalte eine Broschüre mit dem ”Evolutie of Schepping – Wat geloof jij?” (Evolution oder Schöpfung -- Was glaubst du?) zu schicken. Lockere 6,5 Millionen Exemplare, Kostenpunkt: 250.000 Euro. Leider ist diese Broschüre bei mir noch nicht aufgetaucht -- oder einer meiner Mitbewohner hat sie sich unter den Nagel gerissen. Marnix, mein Bürokollege, hat sein Exemplar noch irgendwo herumfliegen und will es morgen mitbringen. Bin ja schon gespannt, ob die holländischen Evolutionskritiker etwas logischere Argumente als ihre Kollegen in den USA haben. Darauf wetten würde ich allerdings nicht.

Es gibt auch schon eine Gegenaktion dazu, mit einem passenden Sticker für die Haustür:


Der Aufkleber ist einem hier in Holland weit verbreiteten "Werbung Nein -- Post gerne" Aufkleber nachempfunden und soll eben den Briefkasten von zukünftigen kreationistischen Heimsuchungen freihalten.

1 Kommentare:

Michael Nock hat gesagt…

Ja danke für den Eintrag. Ich finde Kreationismus für den Werdegang der Menschheit auch mindestens genauso wichtig wie einen zweiten Kropf.

Stichworte: Null Vorhersagekraft, auf ein Element begrenztes Erklärungspotential (nämlich ein Herr mit 4 Buchstaben) und Null Selbernachdenken.